hello world!

Spaß, Sport, Bewegung: Offene Waldturnhalle in Ostwig wird schon rege genutzt

Published: 17. September 2021

Bewegung und Sport machen Spaß - und zwar ganz besonders, wenn man gemeinsam unter freiem Himmel aktiv ist: Diese Erfahrung machen zurzeit zahlreiche kleine und große Sportlerinnen und Sportler in Ostwig. Die neue Offene Waldturnhalle des TV Germania Ostwig ist fertiggetellt und wird bereits rege genutzt.

Kinderturnen, Step-Aerobic und Zumba, aber auch Volley- oder Völkerball und Badminton: Die Fülle an Nutzungsmöglichkeiten ist Grundgedanke der Offenen Waldturnhalle. Wo früher ein Bolzplatz war, ist nun eine schmucke und moderne Sportanlage in direkter Nachbarschaft zur Ostwiger Turnhalle entstanden. „Herzstück“ ist ein 14 x 22 Meter großer, elastischer und wetterfester Turnboden. Die Linierung macht hier auch Ballspiele oder Badminton möglich - mit Ausnahme von Fußball, der auf den benachbarten Kunstrasen-Anlagen stattfinden kann. Vielmehr soll der weiche Turnboden bei gutem Wetter verstärkt auch zum Barfußsport einladen. Neben dem Turnboden gibt es noch ein neun Meter langes „XXL-Trampolin“, eine Calisthenics-Station für Eigengewichts-Übungen und eine vier Meter lange Slackline. Nach Westen und Süden begrenzen ein Ballfang- sowie ein Fallschutzzaun die Anlage.

Besonders wichtig ist für den TV Ostwig die Einbindung in den laufenden Sportbetrieb: „Viele unserer Gruppen können die Waldturnhalle bei gutem Wetter auch alternativ zur Turnhalle nutzen - sowohl Kinder wie auch Erwachsene“, erläutert der 1. Vorsitzende Christoph Rosenau. Vor allem aber handele es sich um eine offene Anlage: „Auch Spaziergänger, Wanderer und Feriengäste sind selbstverständlich willkommen.“ Die guten Erfahrungen mit der für alle offenen Kunstrasen-Sportanlage, die im Jahr 2014 errichtet wurde, sind auch in das Konzept der Waldturnhalle eingeflossen.

Entstanden ist die Anlage auf einem früheren, nicht mehr genutzten Bolzplatz, der sich im Eigentum der Gemeinde Bestwig befindet. Bereits seit geraumer Zeit hatten die Gemeinde Bestwig, der TV Ostwig und die Dorfgemeinschaft nach einer neuen Nutzungsmöglichkeit für das Areal gesucht. Im Jahr 2017 entstand dann im Vorstand des TV Ostwig die Idee einer Offenen Waldturnhalle - möglich wurde die Umsetzung nun durch eine Unterstützung aus dem LEADER-Programm der Europäischen Union. Von den Gesamtkosten in Höhe von rund 120.000 Euro stammen 78.000 Euro aus LEADER-Mitteln. 21.000 Euro steuert die Gemeinde Bestwig bei, 3.500 Euro übernimmt der Heimat- und Förderverein Ostwig. Die restlichen 17.500 Euro trägt der TV Germania Ostwig aus Eigenmitteln - gleichzeitig danken die Ostwiger „Germanen“ der LEADER-Region „4 mitten im Sauerland“ mit der Regionalmanagerin Miriam Schulte-Remmert, der Gemeinde Bestwig und Bürgermeister Ralf Péus sowie auch dem Team des Heimat- und Fördervereins Ostwig für die Unterstützung.

Eine offizielle Einweihung der Offenen Waldturnhalle soll im kommenden Jahr stattfinden. Schon jetzt aber sorgen die kleinen und großen Sportler dafür, dass die Anlage mit Leben gefüllt wird - sehr zur Freude der Verantwortlichen im TV Ostwig.
Christoph Rosenau: „Die sehr positive Resonanz zeigt, dass gerade eine so multifunktionale Anlage jede Menge Möglichkeiten für Sport und Bewegung bietet - und das für Menschen aller Altersgruppen.“

Erreichbarkeit:
Montag bis Mittwoch
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr
chevron-down
Skip to content