hello world!

„Nuttlar-Info“: Neuigkeiten aus dem Ort kommen direkt auf das Smartphone

Published: 21. Mai 2021

Nachrichten aus dem eigenen Ort direkt auf das Smartphone: „Nuttlar-Info“ heißt der Nachrichten-Kanal, den Ortsvorsteher Markus Sommer ins Leben gerufen hat. Und die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer wächst stetig: Mehr als 440 Interessierte informieren sich auf diese Weise über Neuigkeiten aus Nuttlar.

„Für unseren Ort ist das ein prima Kommunikationsmittel“, unterstreicht Markus Sommer. Genutzt wird für „Nuttlar-Info“ der kostenlose und weltweit verbreitete Messenger-Dienst „WhatsApp“. Neben den persönlichen Chats und den WhatsApp-Gruppen gibt es die Möglichkeit, Nachrichtenkanäle einzurichten. Unterschied zu den Gruppen: „Nur Nachrichten, die der Administrator schreibt, können alle lesen“, erläutert Ortsvorsteher Sommer. Nutzer können allerdings ebenfalls Nachrichten schreiben: Diese liest dann zunächst der Administrator, der sie an alle weiterleiten kann. Vorteil: Der Kanal wird nicht „überfrachtet“ - Markus Sommer: „Schließlich soll es für diejenigen, die es nutzen, interessant und überschaubar sein.“

Wie so einige Projekte in Nuttlar geht die Idee auf den „Club der ehemaligen Vizekönige“ (CdeV) zurück, in dem Markus Sommer selbst Mitglied ist. CdeV-Vorsitzender Tobias Figge hatte aus seinem neuen Wohnort Siddinghausen die Idee mitgebracht, einen Nachrichtenkanal für den Ort zu schaffen. „Einer muss es in die Hand nehmen“, so Markus Sommer, „und so ist es eben bei mir gelandet.“ Der CdeV hat einen Flyer erstellt, der an alle Haushalte gegangen ist, um über das neue Angebot zu informieren. Rund 180 Nachrichten sind in gut einem Jahr über „Nuttlar-Info“ an die Nutzerinnen und Nutzer gegangen.

Das Spektrum reicht dabei von Veranstaltungsterminen - „im Moment leider viele Absagen“ - und Erinnerungen an Dorfkalender-Termine über Helfer-Aufrufe für Arbeitseinsätze von Vereinen, Fundsachen, Hinweise zu Grünschnittabfuhr oder Schadstoffsammlung bis hin zu Infos über Windkraft-Projekte. Wichtig für Markus Sommer: „Unfallbilder, Sportergebnisse oder Ähnliches werden nicht veröffentlicht.“

Es gehe ausschließlich um dorfrelevante und neutrale Nachrichten.

Wenn ein Verein oder eine Gruppe etwas auf „Nuttlar-Info“ veröffentlichen möchte, werden Text und/oder Bild an Markus Sommer geschickt. Idealerweise sollten die Beiträge schon fertig vorformuliert sein. Um den Nachrichtenkanal auf dem eigenen Smartphone zu abonnieren, muss die Telefon-Nummer 0157 / 34 39 49 25 mit dem Namen „Nuttlar-Info“ im Telefonbuch abgespeichert werden. Anschließend schreibt man eine WhatsApp-Nachricht mit dem Stichwort „Anmeldung“ sowie dem eigenen Vor- und Nachnamen an die Nuttlar-Info und erhält eine Anmeldebestätigung.

Vergleichsweise geringer Aufwand, große Wirkung: Nötig wurden für den Nachrichtenkanal lediglich ein separates Smartphone und eine SIM-Karte. Angeschafft wurde diese „Hardware“ von den so genannten Ortsgestaltungsmitteln, welche die Gemeinde Bestwig allen Orten - je nach Einwohnerzahl - zur Verfügung stellt. Bürgermeister Ralf Péus freut sich über das besondere Projekt für Nuttlar: „Das zeigt, dass in unseren Orten auch innovative und ungewöhnliche Wege gegangen werden.“ Gerade zu Corona-Zeiten könne ein solches Medium eine echte Chance sein: „Aber auch generell hilft ein solches Projekt, neben der reinen Informationsvermittlung auch eine Dorfgemeinschaft zu festigen.“

Montag bis Mittwoch
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr
chevron-down
Schriftgröße ändern