Der demografische Wandel macht auch vor dem Bereich der Gesundheitsversorgung keinen Halt. Arztpraxen schlie√üen, neue √Ąrzte zieht es vorwiegend in die St√§dte statt auf das Land.

Was kann eine Kommune wie die Gemeinde Bestwig tun, um auch f√ľr die Zukunft eine gute haus- und fach√§rztliche Versorgung vor Ort zu haben?

Um diese Frage zu beantworten, wurde zusammen mit der Stadt Meschede im Sommer 2018 ein Projekt gestartet, um Strategien f√ľr den Erhalt und Weiterausbau der Gesundheitsversorgung vor Ort auszuarbeiten.

Unter dem Titel ‚ÄěEntwicklung einer Strategie zur medizinischen Haus- und Facharztversorgung f√ľr das Mittelzentrum Meschede und den angrenzenden Bereich‚Äú - gef√∂rdert durch das Bundesf√∂rderprogramm ‚ÄěLand(auf)schwung‚Äú und untersch√ľtzt durch die Strategieberatung StraKonGroup, die sich auf Konzepte im Gesundheitswesen spezialisiert haben - wurde nicht nur die aktuelle Lage sondern auch die W√ľnsche der Mediziner vor Ort herausgestellt.

Die StraKonGroup hatte im Rahmen des o.g. Projekts die √§rztliche Situation in Meschede und Bestwig analysiert und zahlreiche Interviews mit den Fach√§rzten gef√ľhrt. Die Ergebnisse wurden unter anderem in einer gemeinsamen Ratssitzung am Mittwoch, den 30. Januar 2019 den R√§ten der Gemeinde Bestwig und der Stadt Meschede pr√§sentiert.

Dabei stellten sich einige vielversprechende Handlungsansätze und Lösungsmöglichkeiten zur Sicherstellung der medizinischen Haus- und Facharztversorgung heraus.

Der Abschlussbericht des Konzeptes kann als PDF-Datei heruntergeladen werden:

 

Download: Abschlussbericht