hello world!

Engelbert Biggemann: „Neuer“ Ehrenbürger der Gemeinde Bestwig wurde vor 71 Jahren ernannt

Published: 6. April 2021

Die Gemeinde Bestwig hat einen neuen Ehrenbürger - der eigentlich so „neu“ nicht ist. Das Porträt des langjährigen Pfarrers der katholischen St.-Anna-Gemeinde Nuttlar, Engelbert Biggemann, vervollständigt ab sofort die Galerie der Ehrenbürger im Bestwiger Bürger- und Rathaus. Von 1898 bis 1952 wirkte Engelbert Biggemann als Seelsorger in Nuttlar.

Und auch die Ehrenbürgerwürde für den Geistlichen liegt - naturgemäß - schon etwas zurück: Im Jahr 1948 verlieh die damalige Gemeinde Nuttlar diese besondere Auszeichnung an Pfarrer Biggemann - zu dessen 50-jährigem Wirken in der St.-Anna-Gemeinde. Allerdings: Die Ehrung war bislang selbst den engagiertesten Heimatforschern nicht bekannt. Durch Zufall entdeckten der Nuttlarer Ortsvorsteher Markus Sommer und Wolfgang Rickes bei Aufräumarbeiten im Nuttlarer Pfarrheim Unterlagen, die auf die Auszeichnung vor 71 Jahren hinwiesen, und auch die Ehrenbürgerurkunde selbst.

„50 Jahre haben Sie in Nuttlar in den heiligen Pflichten Ihres Amtes gestanden“, heißt es im Urkundentext, „und durch Ihr edles priesterliches Wirken das geistig-religiöse Leben unserer Gemeinde gestaltet.“ In guten wie in schweren Zeiten sei Biggemann „der ganzen Gemeinde Vorbild und Ansporn durch die Geradheit Ihres Charakters, durch die Schlichtheit Ihres Wesens und die Unermüdlichkeit Ihres Wirkens im Weinberge des Herrn.“ Aus Anlass des „goldenen Ortsjubiläums“ habe der Rat der Gemeinde Nuttlar daher beschlossen, Engelbert Biggemann zum „Ehrenbürger der Gemeinde Nuttlar“ zu ernennen. Unterzeichnet ist die Urkunde vom damaligen Nuttlarer Bürgermeister Hirnstein.

Nach dem Fund der Urkunde suchte Markus Sommer den Kontakt zu Bürgermeister Ralf Péus. Die Angelegenheit ist klar geregelt: „Da die Gemeinde Bestwig Rechtsnachfolgerin der ehemaligen Gemeinde Nuttlar ist, ist Engelbert Biggemann damit - genauso wie seine ,Ehrenbürger-Kollegen’ Heinrich und Wilhelmine Lübke sowie Franz Kardinal Hengsbach - Ehrenbürger der Gemeinde Bestwig”, so Ralf Péus. Ein Porträt Biggemanns fügten Ralf Péus und Markus Sommer der Galerie im 1. Obergeschloss des Bürger- und Rathauses hinzu.

“Englbert Biggemann hat in Nuttlar Spuren hinterlassen, die bis heute nachwirken”, weiß Ortsvorsteher Markus Sommer - nicht nur durch die Biggemann-Straße, die an ihn erinnert. Geboren wurde Engelbert Biggemann im Jahr 1869 in Hagen-Haspe und 1895 in Paderborn zum Priester geweiht. Im Jahr 1898 kam er als junger Vikar nach Nuttlar, wo er im Jahr 1920 zum Pfarrer ernannt wurde und bis zu seinem Tod 1952 tätig war. Der Bau der St.-Anna-Kirche und die Erhebung Nuttlars zur eigenständigen Pfarrei sind die Fixpunkte in dieser Zeit. Schon im Jahr 1899 begann Engelbert Biggemann damit, Gelder für den Kirchbau zu sammeln. Die Grundsteinlegung der St.-Anna-Kirche konnte schließlich 1912 erfolgen; zwei Jahre später wurde das Gotteshaus geweiht.

“Es ist erfreulich, dass unsere örtliche Geschichte einen Baustein hinzugewonnen hat”, betont Bürgermeister Ralf Péus. Zum einen sei mit der “Aufnahme” Engelbert Biggemanns in die Reihe der Ehrenbürger der damaligen Nuttlarer Ratsentscheidung Genüge getan worden. Und zum anderen sei die Geschichte der Gemeinde Bestwig und ihrer Orte um einen weiteren Aspekt reicher geworden.

Logo Gemeinde Bestwig mit offiziellem Wappen
Tel.: 02904-987-0
Fax: 02904-987-274
Mail: gemeinde(at)bestwig.de
Erreichbarkeit:
Montag bis Mittwoch
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr
chevron-down
Skip to content