Velmede

Bild: Bick auf die Velmeder Kirche
Bild: Rathaus Bestwig

Von historischen Agrar·Dörfern hin zum modernen „Doppelort" mit zahlreichen Möglichkeiten für Wohnen. Arbeit und Freizeit -dies beschreibt die Entwicklung von Velmede und Bestwig. Mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen hat Bestwig im Jahr 2016 sein 825-jähriges Bestehen gefeiert; Velmede wurde bereits im Jahr 1072 erstmals urkundlich erwähnt. In einem Projekt der LEADER-Region „4 mitten im Sauerland" -und viel Muskel-Hypothek der Bürgerinnen und Bürger -ist oberhalb von Velmede die Veleda-Höhle. eine uralte Kultur-Höhle, wieder erlebbar gemacht worden.

Der Doppelort bildet gleichzeitig das wirtschaftliche Rückgrat im Gemeindegebiet. Neben dem Bürger und Rathaus befinden sich auch das Bergkloster der Schwestern der Heiligen Maria Magdalena Postel sowie der Teilstandort der Sekundarschule Olsberg-Bestwig in Bestwig.

Die kleinen Ortsteile Nierbachtal und Halbeswig sind romantisch gelegen und laden dazu ein, Ruhe und Beschaulichkeit zu genießen.

Zu Velmede·Bestwig zählen zudem die Ortsteile Nierbachtal, Halbeswig und Föckinghausen. Föckinghausen ist Anlaufort für zahllose Besucher -hier gibt es etwa zehnmal so viele Gästebetten wie Einwohner.


Wappen:

Velmede

Links das Andreaskreuz deutet auf den Patron der Pfarrei, den hl. Apostel Andreas

Rechts der Adler sowie die Farben Blau und Silber erinnern an die frühere Zugehörigkeit zur Grafschaft Arnsberg.

Bild: Wappen Velmede

Wappen der Gemeinde Bestwig:

Entstanden nach der kommunalen Neugliederung als Wappen der Gemeinde Bestwig, amtlich genehmigt 1977. Das Andreaskreuz im Wappen deutet auf den Patron der Velmeder Pfarrkirche, den Apostel Andreas, hin. Die Farben Silber und Blau repräsentieren die Zugehörigkeit zur ehemaligen Grafschaft Arnsberg.

Wappen Bestwig

Ortsvorsteher:

Bild: Martin Bracht

Martin Bracht (CDU)

Einwohner:  

Velmede: 2368
Bestwig: 1331
Nierbachtal: 28
Halbeswig: 7
Föckinghausen: 29

Höhenlage:

Velmede: 355 m
Bestwig: 340 m
Nierbachtal: 355 m
Halbeswig: 400 m
Föckinghausen: 476 m

Logo Gemeinde Bestwig mit offiziellem Wappen
Tel.: 02904-987-0
Fax: 02904-987-274
Mail: gemeinde(at)bestwig.de
Erreichbarkeit:
Montag bis Mittwoch
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr
chevron-down
Schriftgröße ändern