Heringhausen

Bild: Blick auf Heringhausen
Gemeinde Bestwig, Ortsteil Heringhausen

In Heringhausen öffnen die Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen ihren Blick für die Geschichte - und für die Zukunft. Der Nachbau eines Wasserrades samt Eisenhammer hält die historischen Ursprünge im Bewusstsein von Einheimischen und Gästen lebendig -  ebenso wie die Feier zum 700-jährigen Bestehen Heringhausens im Jahr 2014.

Mit einer eigenen Immobilien-und Grundstücksbörse sorgt die Dorfgemeinschaft Heringhausen dafür, dass junge Familien stets ihre eigenen „vier Wände" vor Ort finden -ein Beitrag, um den demografischen Wandel aktiv zu gestalten. Im Jahr 2017 richtete die St.-Jakobus-Schützenbruderschaft Heringhausen zudem das Kreisschützenfest des Schützenkreises Meschede aus. Bekannt ist der Ort weiterhin durch seine Weihnachtsbäume, die in der Vorweihnachtszeit vom Valmetal aus zu hunderttausenden in die Welt verschickt werden.

Von Bestwig aus führt ein schöner Wanderweg, die Bähnchentrasse, unmittelbar am Ort vorbei bis nach Ramsbeck. Vor dem Ortseingang befindet sich ein kleiner Stausee der Valme, der in den 30-er Jahren noch als Badeanstalt genutzt wurde.

Auf dem Dorfplatz ist 2013 ein Hammerwerk entstanden.


Wappen:

Im Dorf bestand schon im 30jährigen Krieg ein damals bedeutsamer mit Wasserkraft betriebener Hammer. Die Hauptfarben Silber und Schwarz erinnern an die frühere Zugehörigkeit zum Kurfürstentum Köln.

Wappen Heringhausen

Ortsvorsteher:

Bild: Ulrich Bathen

Ulrich Bathen (CDU)

Einwohner:  

Heringhausen: 793

Höhenlage:

Heringhausen: 380 m

Logo Gemeinde Bestwig mit offiziellem Wappen
Tel.: 02904-987-0
Fax: 02904-987-274
Mail: gemeinde(at)bestwig.de
Erreichbarkeit:
Montag bis Mittwoch
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr
chevron-down
Schriftgröße ändern