Neues Logo der Gemeinde Bestwig
Slider

Familienförderung

Einmal kaufen – zweimal sparen
Die Gemeinde Bestwig fördert bauwillige Familien

Unter diesem Motto steht die Familienförderung der Gemeinde Bestwig im Rahmen der Vermarktung des Baugebietes „Im Westfeld“ in Bestwig-Borghausen.

Erklärtes Ziel der Gemeinde Bestwig ist es, insbesondere jungen Familien das Bauen im Gemeindegebiet zu ermöglichen. Daher beschloss der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 23.08.2006, ein „Zeichen“ für Familien mit Kindern zu setzen. Die Kinder sollten stärker in den Mittelpunkt gerückt und besonders gefördert werden. Um dies zu erreichen, verschenkt die Gemeinde Bestwig an Familien mit Kindern bei einem Grunderwerb „Im Westfeld“ bis zu 100 m² Grundstücksfläche als Spielfläche, wobei für das erste und zweite Kind je 40 m² und für das dritte Kind 20 m² kostenlose Spielfläche abgegeben wird.

Unter Berücksichtigung des aktuellen Kaufpreises von 47,60 €/m² ergibt sich beispielsweise für Erwerber mit zwei Kindern eine Ersparnis von 80 m² x 47,60 €/m² = 3.808,00 € zzgl. ca. 5 % ersparte Grunderwerbssteuer, Notar- und Gerichtskosten.

Schon recht ordentlich – aber es kommt noch besser!

Um dem Ruf einer kinder- und familienfreundlichen Gemeinde noch stärker gerecht zu werden, wurde in der Sitzung des Rates am 25.04.2007 eine weitere Familienförderung ins Leben gerufen:

Bis zu 25 % Kinderrabatt auf den Kaufpreis … und das zusätzlich zu der geschenkten Spielfläche.

Dieser Kinderrabatt setzt sich aus dem Grundbetrag (5 % des Kaufpreises) sowie je 5 % Nachlass auf den Kaufpreis für bis zu vier Kinder zusammen.

Am nachfolgenden Berechnungsbeispiel soll die Ersparnis beim Kauf eines 700 m² großen Grundstücks durch eine Familie mit zwei Kindern verdeutlicht werden:

Der reguläre Kaufpreis (ohne Erschließungsbeitrag etc.) beträgt 33.320,00 €
(700 m² x 47,60 €/m²)

Als Spielfläche für zwei Kinder verschenken wir eine Fläche in
Größe von 80 qm. Der Kaufpreis beträgt dann 700 m² – 80 m² =
620 qm x 47,60 € = 29.512,00 €. Auf diesen Kaufpreis
wird zusätzlich ein Preisnachlass von 15 % gewährt.
Statt regulär 33.320,00 € beträgt der Kaufpreis lediglich 25.085,20 €

Das ergibt eine satte Ersparnis von 8.234,80 € – und das ohne ein umfangreiches Antragsverfahren und ohne Überprüfung des Familieneinkommens. So werden auch schöne weitläufige Grundstücke erschwinglich, von denen man sonst nur träumen konnte.

Die Gewährung des Preisnachlasses erfolgt für maximal vier Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, die zum Erwerbszeitpunkt im Haushalt der Grundstückserwerber gemeldet sind.

Zu berücksichtigen ist lediglich, dass innerhalb von 4 Jahren nach Erwerb eine Bebauung des Grundstücks erfolgen muss und das Eigenheim mindestens für einen Zeitraum von 10 Jahren durch den/die Erwerber selbst genutzt werden muss.

Nutzen Sie die Gelegenheit und suchen Sie sich aus 20 noch freien Bauplätzen zwischen rd. 630 m² und 1.000 m² Ihr Traumgrundstück aus.

Sparen Sie nicht an der Grundstücksgröße, sondern am Kaufpreis – und zwar doppelt…

Sie wollen mit öffentlichen Mitteln bauen, gleichzeitig aber die Vorzüge eines großen Grundstücks genießen? Kein Problem! Nach den aktuellen Wohnungsbauförderungsbestimmungen ist in der Regel eine Überschreitung der Grundstücksobergrenze von 440 m² möglich, da der Bebauungsplan „Im Westfeld“ bereits vor dem 31.03.1998 bestandskräftig wurde.


Um auch längerfristige Planungen zu ermöglichen, wurde die Bebauungsfrist der Grundstücke von bisher 2 Jahren auf nunmehr 4 Jahre verlängert.

Der Grundstückspreis beträgt pro Quadratmeter:
Kaufpreis 47,60 €
(zzgl. Notar- und Umschreibekosten
sowie der Grunderwerbsteuer)

Öko-Beitrag 0,80 €
(für die Bepflanzung der im Baugebiet ausgewiesenen öffentlichen Grünflächen als Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für die Boden-Versiegelung „Im Westfeld“)

Grundstückspreis 48,40 €

Daneben sind pro Quadratmeter folgende Beiträge zu entrichten:

Vorauszahlung auf den Erschließungsbeitrag 15,30 €
(Dieser Vorauszahlungsbeitrag wird – nach Beendigung des Endausbaus
hinsichtlich der das Grundstück erschließenden Erschließungsanlage(n) – im
Rahmen der Festsetzung der endgültigen Erschließungsbeiträge nach den
Vorschriften des Baugesetzbuches angerechnet).

Für den Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung tritt an die Stelle des bisherigen Wasserversorgungsbeitrages ein Baukostenzuschuss, der durch die Hochsauerlandwasser GmbH erhoben wird!

Kanalanschlussbeitrag (endgültiger Betrag) 3,50 €

Die Beiträge werden nach erfolgter Eigentumsumschreibung im Grundbuch mittels gesonderter Bescheide erhoben.

Die Lage und Größe der noch freien Baugrundstücke entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Übersichtsplan.

Die in roter Farbe markierten Grundstücke stehen für eine sofortige Veräußerung zur Verfügung. Für die zusätzlich mit einem weißen Punkt versehenen Grundstücke liegt bereits eine Kaufanfrage vor.

Bei konkreten Erwerbsabsichten Ihrerseits wird verwaltungsseitig mit dem bisherigen Interessenten Kontakt aufgenommen.

Ihre Ansprechperson:

Foto von Jörg Stralka
Jörg Stralka Abteilungsleiter 02904 987 150

Montag :
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Dienstag:
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Mittwoch.:
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag:
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag:
08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Rathausplatz 1
59909 Bestwig

Bild: Plan des Wohngebiets Westfeld

Logo Gemeinde Bestwig mit offiziellem Wappen
Tel.: 02904-987-0
Fax: 02904-987-274
Mail: gemeinde(at)bestwig.de
Erreichbarkeit:
Montag bis Mittwoch
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
08:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr
chevron-down Skip to content